Startseite » Berichte » 39. Fischbacher Turnier

39. Fischbacher Turnier

39 Fischbacher Turnier 1-300x225 in 39. Fischbacher Turnier

Trotz langer Ungewissheit hat es doch geklappt. Dank einer mitternächtlichen SMS unseres Eisi „the Ironmen“ Eisemann in der Vornacht zum Turnier am 25.02.2012 

Die Startgebühr von 18,00 € entrichtet und los ging es!konnten wir unseren geliebten Verein würdig vertreten.

 

 

Gruppenphase:

Nach einem durchwachsenen Start im 1. Spiel starteten wir fulminant durch und beendeten die Gruppenphase als Gruppen 1er.

2 schnelle 3:0 Siege bescherten uns eine lange Pause bis zum Start des 1/8 Finales und damit gleichzeitig zum Beginn der K.O. Runden.

Bedauerlich war, dass unser Gruppensieg, widererwartend nicht das gewünschte Ergebnis bescherte auf den Gruppen 2. der nächsten Gruppe zu treffen.

So wurden die Finalrunden zu unserer Überraschung frei ausgelost.

Finalrunden:

Etwas holprig starteten wir mit einer Einzelniederlage gegen Erlangen ins 1/8 Finale (Stand 1:1). Unser Joker, die Erfahrung als eingespieltes Doppel, rettete uns in die Verlängerung und wir haben uns beide durchgebissen um das Ruder herum zu reißen. Schlussendlich konnte Eisi das Spiel fest machen, nach dem Motto „mach den Sack zu“!

Weiter ins Viertelfinale, die Aufregung der ersten Spiele hat sich gelegt und die spielerische Stärke von Eisi und mir wurde von Schlag zu Schlag besser. Die Topspins flogen den Gegnern nur so um die Ohren. Wir rochen Lunte auf einen vorderen Platz und der Ehrgeiz packte uns. Nach dem nächsten furiosen Doppelsieg (Stand 2:1) war der Einzug ins Halbfinale nur noch Routine.

Schlecht gestartet mit 2 Niederlagen rissen wir im Halbfinal-Doppel wieder das Ruder herum und schlossen mit 1:2 auf die gegnerische Mannschaft auf. Nach 2 extrem knappen Niederlagen im 4. und 5. Spiel (Stefan 5. Satz 10:12; Thomas 5. Satz 09:11) und einer Gesamtspieldauer von zehneinhalb Stunden, die stark an unsere Substanz zehrten, rückte das Finale in unerreichbare Ferne.

Doch das „kleine Finale“ stand noch aus. Wir mobilisierten die letzten Kräfte und motivierten uns mit der Aussicht einen Platz auf dem Podium zu ergattern. Dann der Hammer, Gegner Nr. 1 Antibelag auf der Rückhand à mein Todesurteil, so dachte ich à doch nach einer überragenden 3:1 Klatsche, wusste ich, dass Turnier hat mir auch Spielstärke gebracht.

Eisi traf es härter, knapp verlor er gegen den Einzigen Noppe Rückhand Spieler im Umkreis von 20 Meilen.

Auf ins Doppel! Und wieder verhalf uns unser Joker zur 2:1 Führung, der 3. Platz war zum Greifen nah (wir haben kein Doppel im gesamten Turnier abgeben müssen). Kurz vor 23:00 Uhr – die Füße schmerzten, die Beine machten zu, doch wir hielten durch. 3:0 – Eisi hatte den Antibelag fest im Griff und verhalf uns vorab zum sicheren Sieg. Leider zählte sein Spiel nicht, denn durch meinen 3:1 Sieg gegen meinen Angstgegner mit Noppe zählte sein verdienter Sieg nicht.

Fazit:

Ein kräftezehrendes, extrem spannendes und spielerisch hochkarätiges Turnier bei dem wir Bayern 07 hoffentlich würdig vertreten haben.

39 Fischbacher Turnier 2 in 39. Fischbacher Turnier

Ich hoffe ich konnte euch mit dieser kleinen Anekdote erfreuen und möchte mich an dieser Stelle nochmal recht herzlich bei Thomas für die Turnierteilnahme bedanken.

Sportliche Grüße

Stefan

Kommentare nicht möglich.

nach
oben